Jagdtechnologie und Jagdethik im 21

Jahrhundert Der Jagdlebensstil, den wir in diesem Jahrhundert genießen, ist weit entfernt von der Welt, die unsere Eltern und Großeltern genossen haben. Den größten Einfluss auf den Jagdsport hat ohne Frage die Art und Weise, wie wir Sportlerinnen und Sportler Technologie einsetzen. Der Einfluss der Technologie auf die Jagd wächst von Jahr zu Jahr, und obwohl es viele Fälle gibt, in denen dies sicherlich als positiv angesehen werden kann, können die Vorteile, die fortschrittliche Jagdtechnologie bieten kann, für viele begrenzt sein. Eine solche Obergrenze ist die Pflicht der Jäger, zu definieren, was ethisch ist und was nicht. Da die Technologie uns diesem internen Streit immer näher bringt, sollte man sich einen Moment Zeit nehmen, um einen Schritt zurückzutreten und ihn laut zu debattieren.

Die sehr reale Debatte über die Jagdtechnologie

Um wirklich zu argumentieren, ob die jüngsten Fortschritte in der Jagdtechnologie ethisch sind oder nicht, müssen Jäger verstehen, welche Technologie es gibt. Die mit Abstand größten Entwicklungen sind die sich ständig erweiternden Scouting-Technologien. Technologien wie punktgenaue Antennen, GPS-Geräte, mobile Wildkameras und persönliche Drohnen bereiten jetzt jedem Jäger Schwierigkeiten. Auf der einen Seite helfen uns die Technologien, näher an das Wild zu kommen, sie beschäftigen uns auf dem Stand und verbinden uns sofort mit dem, was im Wald passiert, wenn wir nicht da sind. Auf der anderen Seite gibt es bei der Jagd kein Geheimnis mehr, keine Riesen im Wald, für die wir keinen Namen haben, und keine versteckten Orte mehr zu entdecken. Das sind die schwierigen Fragen, die mit dieser Debatte verbunden sind. An welchem Punkt oder welcher Technologie ziehen wir einfach die Grenze?

Scouting-Technologien

Wenn Sie wirklich wissen möchten, wie groß der Einfluss der Technologie auf die Jagd war, müssen Sie nicht weiter als die durchschnittliche, alltägliche Wildkamera suchen. Ohne Zweifel haben Wildkameras die Welt der Hirschjagd in den letzten Jahren verändert. Was als 35-mm-Kameras in einem semi-robusten Gehäuse begann, hat sich jetzt zu mobilfunkfähigen Geräten entwickelt, die die Möglichkeit haben, Ihre Hitliste direkt auf Ihr Smartphone zu streamen. Wenn das keine revolutionäre Veränderung ist, wäre es schwer, auf etwas hinzuweisen, das ist. Wildkameras, GPS-Systeme, Luftbilder und sogar Ihr Smartphone sind alles Teile der Jagdausrüstung, die Outdoor-Männern und -Frauen helfen, nicht nur den Sport der Hirschjagd zu genießen, sondern auch die Zeit, die auf der Jagd nach einer Vielzahl von Arten verbracht wird. Sie haben die Welt in vielerlei Hinsicht geschrumpft und Ihnen die Möglichkeit gegeben, Ihre Herangehensweise an das Spiel, das Sie verfolgen, besser zu planen und zu strategisch zu gestalten, und haben standardmäßig vielen geholfen, Erfolg zu haben. Die Zukunft der Jagd scheint sich zu beschleunigen, und es ist schwer vorstellbar, was die nächsten fünf Jahre bringen werden. Insbesondere ein Bereich der Scouting-Technologie ist der beängstigendste. Die jüngsten Fortschritte und Gemeinsamkeiten bei Flugdrohnen betreffen nicht nur das Aufspüren von Wild, sondern auch die Belästigung von Jägern. Ziehen wir die Grenze bei mobilen Wildkameras? Nach diesen Kameras Vor Drohnen? Oder ziehen wir eine Grenze bei der Nutzung dieser jüngsten Fortschritte, einschließlich Handy-Apps und Scouting?

Duft- und Erkennungstechnologien

Scouting-Technologien wie Drohnen und mobile Wildkameras sind bei weitem das größte Hot-Button-Thema, wenn es um die Jagd geht. Wir als Jäger müssen jedoch andere Technologien beachten, die einfach die Grenzen überschreiten und die Vorteile des Wildes einschränken. Insbesondere das Geruchsmanagement und die Wilderkennungstechnologie haben in den letzten Jahren einen großen Sprung gemacht. Gerüche beseitigende Produkte wie die ozonaktivierte Technologie von Scent Crusher geben Jägern jetzt einen Vorteil, den besten Abwehrgeruch eines Tieres zu entfernen! Am anderen Ende des Spektrums wurden auch Fortschritte gemacht, um den sechsten Sinn eines Wildtiers praktisch zu eliminieren. Hecs Jagdbekleidung blockiert elektromagnetische Felder, die jedes Lebewesen aussendet. Dies blockiert die Fähigkeit des Tieres, diese Signale zu erkennen, und ermöglicht es Jägern, dem Wild sehr nahe zu kommen. Diese Technologien werden kombiniert, um einem Jäger einen Vorteil gegenüber den weitaus stärker entwickelten Sinnen von Wildtieren zu verschaffen.

Schusswaffen- und Bogentechnologie

Ein wichtiger Aspekt der Technik, den wir auch beachten sollten, sind die sich ständig erweiternden Grenzen der heutigen Schusswaffen und Bögen. Dank zahlreicher optischer Verbesserungen bei Zielfernrohren, Entfernungsmessern und Ferngläsern können Jäger jetzt Tiere besser und klarer sehen. Dies ermöglicht Jägern, noch größere Entfernungen zu schießen. Es ist jedoch nicht nur auf Gewehre und andere Schusswaffen beschränkt. Fortschritte bei Compound-Bögen wie Bogenvisiere, Auslöser und Breitkopf-Entwicklungen haben es Bogenschützen ermöglicht, die Grenzen des ethischen Schießens zu überschreiten. Achten Sie beim Navigieren durch diese Technologien darauf, was sich tatsächlich ändert, Ihre Jagdfähigkeit oder die Ethik der Jagd!

Bleiben Sie dem Sport treu

Jagdtechnologie, ob es sich um Jagdausrüstung wie die oben genannten handelt, oder Fortschritte in der Schusswaffen- und Bogentechnologie sind alle faszinierenden Möglichkeiten, wie die Technologie den Jagdsport beeinflusst hat. Diese Fortschritte führen im Allgemeinen zu einem erhöhten Erfolgsniveau, einem höheren Komfort und einem geringeren Schwierigkeitsgrad beim Einsatz auf dem Feld. Oftmals ermöglichen diese Technologien uns und anderen, den Jagdsport zu genießen. Einer der Auswirkungen der Technologie auf die Jagd ist zwar sicherlich nicht beabsichtigt, aber oft einer der Philosophie. Einfach gesagt, wir können uns so sehr mit Technologie und ihrer Anwendung auf den Jagdsport beschäftigen, dass wir uns darin verlieren können. Wir könnten vergessen, warum wir überhaupt ins Freie laufen. Beim Jagdsport ging es nie um die Anzahl des erlegten Wildes oder um die Größe der Rehe. Beim Jagdsport geht es darum, sich mit der Natur zu verbinden und sich in der Wildnis zu verlieren. Es geht darum, Ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen. Diese Philosophie steht offensichtlich im Widerspruch zu den Auswirkungen der Technologie auf die Jagd und die Zukunft der Jagd im Allgemeinen. Am Ende des Tages dreht sich alles um das Gleichgewicht und die Erinnerung daran, dass zu viel des Guten auch etwas Schlechtes sein kann. Denken Sie daran, warum Ihnen dieser Sport überhaupt Spaß macht. Denken Sie jetzt daran, wie Ihre Kinder oder die nächste Generation von Jägern die Jagd sehen werden. Wird es automatisch Technologie oder werden die Wurzeln in der Natur liegen, die wirklich zählt? Wenn Sie diese Frage intern diskutieren, beachten Sie einfach, dass die Natur ein Gegenstand ist, der niemals ein Upgrade benötigt!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *